Asset Publisher

Altersgemischtes Team
Führung & HR

10 Tipps: Workflow in altersgemischten Teams

Komplexe Aufgaben? Kreative Lösungen? Das knacken am besten altersgemischte Teams. Wenn sie die richtigen Impulse bekommen.

10 Tipps für altersgemischte Teams von Trainerin Gaby Hamm-Brink

Machen wir uns nichts vor: Die meisten Studien belegen, dass altersgemischte Zusammenarbeit eher negative als positive Auswirkungen hat, Innovationsprozesse verlangsamt und bisweilen zähfließende Aushandlungsprozesse erzeugt.

Schuld daran sind so genannte „Diversity Faultlines“ – hypothetische Trennlinien – die sich zwischen Gruppen unterschiedlicher Generationen oder ethnischer Herkunft bilden können. Keiner von uns ist gefeit vor Vorurteilen, die uns dazu verleiten, in Stereotypen zu denken. Am liebsten schließen wir uns der eigenen Peergroup an und grenzen andere damit unbewusst aus.

Aber: Es gibt Bedingungen unter denen eine Zusammenarbeit im Altersmix besonders gut gelingt. Und Führungskräfte können einiges dafür tun.

Auch dazu gibt es zahlreiche Untersuchungen. Sie zeigen: Altersgemischte Teams kommen besonders gut in den Workflow, wenn die Aufgaben, die sie bearbeiten, komplex sind und es einer Vielfalt an Ideen und Impulsen bedarf, um kreative Lösungen zu entwickeln und gemeinsam umzusetzen.

Dann schmilzt die Wahrnehmung von Altersunterschieden wie Butter in der Sonne. Gerade so wie beim Fußball: Teamorientierung ist die Basis des Erfolgs, egal ob Du 17 bist oder 36.

Wie Sie als Führungskraft für mehr Workflow im Generationenmix sorgen

1. Stereotype entschärfen

Eine konsequente Informationspolitik hinsichtlich der unterschiedlichen Stärken der Generationen schafft Verständnis durch Erkenntnis.

2. Sinn geben statt antreiben

Ziele inspirieren und geben Sinn. Die Führungskraft wird zum Sinngeber für das Team. Das motiviert, die Zusammenarbeit wird produktiver.

3. Teamspirit pflegen

Teams arbeiten besser, wenn das Gefühl der Verbundenheit vorhanden ist. Teamorientierte Belohnungsanreize stärken das Verbundenheitsgefühl.

4. Kultur bilden

“Earn your leadership every day”, lautet der weise Rat von Basketballlegende Michael Jordan. Eine gute Beziehung zwischen Führungskraft und Mitarbeitern bildet den Nährboden für eine Vertrauens- und Fehlerkultur.

​​​​​​​5. Zusammenarbeit reflektieren

Erfolge beflügeln. Kleinere Fehler und Reibereien im Team werden dann leicht übergangen. Die regelmäßige Reflexion der Zusammenarbeit gibt Spielraum für notwendige Korrekturen.

 

So binden Sie ältere Mitarbeiter optimal ein

1. Jobrotation

Schnupperkurse beim Kollegen machen Lust auf neue Aufgaben. Das ermuntert zu Flexibilität und Einsatzbereitschaft.

2. Fortbildungen

Lernen hält jung: Regelmäßige Weiterbildungen bringen frischen Wind und sollten am Erfahrungswissen ausgerichtet sein.

3. Konsequenter Altersmix

Stellen Sie konsequent Projektteams zusammen, die einen guten Altersmix haben. So verhindern Sie eine homogene Grüppchenbildung und profitieren vom Wissen der Generationen.

4. Lust auf Technik

Machen Sie Ihren älteren Mitarbeitern Lust, die moderne Kommunikationstechnik zu nutzen. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Mitarbeiter die Vorteile neuer Kommunikationswege erkennen und lieben lernen.

5. Erfahrungsschatz heben

Stellen Sie Ihrem Team Aufgaben, die deutlich zeigen, dass ein breit gefächerter Erfahrungsschatz ein großes Potenzial hat!

Gaby Hamm-Brink ist Trainerin für Organisationsentwicklung und Systemischer Business Coach in der pme-Akademie. 

Lesen Sie außerdem zu diesem Thema:

pme ist jung. Deutschland altert. Passt das?
Interview: "Die waren doch gerade noch Kinder!"
Rezept: Deftiger Generationenmix-Eintopf

 

 

Related Assets