Asset-Herausgeber

Programmieren für Kinder
Kinderwelt

So lernen Kinder spielend programmieren

„Nicht jedes Kind muss programmieren können. Aber jedes Kind sollte es zumindest mal ausprobieren“, sagt Medienpädagogin ​​​​​​​Katharina Pöllmann. Beim Hybridkongress Kidsdigital stellte sie Spiele und Apps vor, mit denen Kinder erste Programmiererfahrungen sammeln können.

 

Wie lernen Kinder programmieren? Die ersten Schritte

Zum Aufwärmen: Programmieren analog

Für die ersten Schritte in das Programmieren brauchen Sie keinerlei Geräte. Bei diesem beliebten Aufwärmspiel programmieren sich Kinder (und Erwachsene) selbst und erfahren ganz nebenbei die Grundzüge des Programmierens. Und so geht es: Ein Kind programmiert, ein anders ist „der Roboter“. Ein Fingertipp auf die linke Schulter bedeutet: drehe dich nach links. Fingertipp auf die rechte Schulter = drehe dich nach rechts. Fingertipp auf den Rücken: gehe geradeaus. 
 

BeeBot und andere Spielroboter

Von vielen Herstellern gibt es mittlerweile Spielroboter, z. B. den BeeBot in Form einer Biene. Mit ihnen lernen schon kleine Kinder analog programmieren. Sie können mittels Pfeiltasten so programmiert werden, dass sie eine bestimmte Strecke gehen. Manche haben einen Stiftehalter, so dass der Roboter malt, während er eine Strecke abläuft. Neben den Grundzügen der Programmierung erleben die Kinder damit Wiederholungen, Schleifen und Bedingungen (z. B. gehe so lange geradeaus, bis du vor einer Wand stehst). 

 

Wie lernen Kinder programmieren? Apps für Kindergarten und Grundschulkinder

Box Island 

Bei dieser App sammelt die kleine „Karatekiste“ in immer anspruchsvoller werdenden Level Sterne ein. In einem sehr spielerischen Ansatz gewöhnen sich Kinder an die Aneinanderreihung von Befehlen und erleben erste Programmierkonzepte wie Wiederholungen und Bedingungen. Box Island richtet sich an Kinder ab sechs Jahren, aber auch Kindergartenkinder können die Level lösen, wenn ihnen ein Erwachsener die Hinweise vorliest. Die App ist erhältlich für Android und Apple, die Grundversion ist kostenlos.
 

Code.org 

Code.org ist eine gemeinnützige Organisation, die vor allem Kinder für Informatik begeistern möchte. Auf code.org findet sich eine Vielzahl an Projekten, oft in Verbindung mit bekannten „Gesichtern“ aus der Welt der Kinder wie etwa Disneys Eiskönigin oder Figuren aus Star Wars, Angry Birds, Minecraft und Co. Die meisten Projekte richten sich an Schulkinder, die bereits lesen können. Ein paar einfachere Projekte sind auch mit Kindergartenkindern umsetzbar. Interessant ist die Kampagne „Hour of Code“: Hier gibt es Projekte, mit denen Kinder innerhalb einer Stunde einen ersten Einblick in die Welt des Programmierens erhalten.
 

ScratchJr 

Diese Vorstufe zur bekannten Programmiersprache „Scratch“, ist schon für Kinder im Kindergartenalter geeignet. Mit Symbolen, die sie wie ein Puzzle aneinanderreihen, können die Kinder eigene Spiele oder kleine animierte Videos erstellen. Es gibt keine geführten Level, im Mittelpunkt steht die Kreativität der Kinder. ScratchJr ist eine kostenlose App für Apple & Android. 
 

Scratch 

Auf der Webseite Scratch können Kinder, die zumindest schon ein bisschen lesen und schreiben können, tolle Spiele programmieren. Scratch lässt sich von jedem Browser und mittlerweile auch über das Tablet bedienen, auf letzterem allerdings nicht so komfortabel wie mit Tastatur und Maus. Die Nutzung der Seite ist kostenlos. Registriert man sich dort, kann man Programmierungen abspeichern und später weiterverwenden, mit Freunden und anderen Nutzern teilen und vieles mehr. Auch ohne Registrierung lassen sich die meisten Funktionen nutzen. Scratch wird häufig an Schulen eingesetzt und gilt als die bekannteste Blockprogrammiersprache für Kinder.
 

Programmieren mit der Maus

Hier lernen Kinder auf der Grundlage von Scratch Schritt für Schritt, Bildergeschichten und Spiele mit der beliebten WDR-Maus zu programmieren. Mit dem erworbenen Wissen können anschließend im „echten“ Scratch eigene Spiele programmiert werden!

 

Wie lernen Kinder programmieren? Apps für größere Kinder und Jugendliche

Swift Playgrounds

Swift ist die Hauptprogrammiersprache von Apple. Über die kostenfreie iPad-App Swift Playgrounds können Kinder in spielerischen Level diese Programmiersprache erlernen. Im Gegensatz zu Scratch wird hier schon mit „echtem“ Programmiercode gearbeitet und nicht mit bunten Blöcken. Auch sind die Befehle in der Regel in Englisch, so dass sich Swift eher an ältere Kinder richtet. 
​​​​​​​

Python

Python gilt als einsteigerfreundliche Programmiersprache, mit der sich auch komplexe Sachverhalte programmieren lassen. Empfohlen wird sie etwa ab der 6. Klasse.
 

pme Lernwelten

Als Träger von über 80 Kinderbetreuungs- und Bildungseinrichtungen bieten wir eine hochwertige und flexible Pädagogik an. In unseren bunten Teams bringen sich Menschen aus unterschiedlichen Nationen ein, mit vielfältigen Talenten und Interessen.

Mehr zu unserem pädagogischem Konzept und aktuelle Stellenangebote findest du auf unserer Karriereseite der pme Lernwelten.

Dieser Vimeo Inhalt kann erst geladen werden, wenn Sie die Datenschutzbestimmungen von Vimeo, LLC akzeptieren.

Zu den Datenschutzeinstellungen »

 

Verknüpfte Assets