Frisch und munter unterm Tannenbaum

Frisch und Munter unterm Tannenbaum - pme Familienservice Blog

20.12.2017
Gabriele Strasser
1474

1. Gönnen Sie Ihrem Magen Erholungspausen

Weihnachten ist traditionell das Fest der kulinarischen Genüsse. Die dürfen Sie sich auch gönnen. Ebenso überflüssig wie ungesund ist dagegen Dauerfuttern. Unser Tipp: Schaffen Sie den Plätzchenteller ab und essen Sie nur zu den Mahlzeiten. Und nicht jede Mahlzeit muss opulent sein: Halten Sie zum Beispiel das Frühstück mit frischen Obst und Müsli bewusst leicht, dann haben Sie später mehr Platz für Braten, Klöße und Nachtisch.

 

2. Ohren auf Durchzug – und lächeln!

Onkel Werner erzählt schon wieder den gleichen flauen Witz? Tante Helga fragt zum zwanzigsten Mal, was Ihr Sohn denn eigentlich studiert? Und Ihre Mutter mäkelt wie jedes Jahr an Haartracht und Kleidung Ihrer Kinder herum? Was uns regelmäßig auf die Nerven geht, ist oft nicht böse gemeint. Unser Tipp: Lächeln Sie kleine Verstimmungen einfach weg und schalten Sie die Ohren gelegentlich auch mal auf Durchzug.

 

3. Raus an die Luft und bewegen

Weihnachten das Fest des Sitzens: Wir sitzen beim Essen, beim Weihnachtsfilm, beim gemütlichen Plaudern auf dem Sofa. Auf Dauer macht das schlapp und müde. Planen Sie deshalb bei jedem Wetter eine Bewegungseinheit im Freien ein, mindestens einen langen Spaziergang täglich. Sind Kinder dabei, bieten sich Aktionen wie Eislaufen, Schlittenfahren oder ein kleines Fußballspiel auf der grünen Wiese an.