Einsame Weihnachten im Alter

Einsame Weihnachtszeit - pme Familienservice Blog

18.12.2017
Gabriele Strasser
2020

Der Winter ist für viele alte und pflegebedürftige Menschen oft eine Zeit der Einsamkeit: Der Ehepartner ist vielleicht schon vor einiger Zeit verstorben, die Kinder haben eigene Familien oder wohnen zu weit weg, um das Weihnachtsfest bei Oma oder Opa zu verbringen. An den Festtagen machen sich Einsamkeit und depressive Gedanken dann besonders schnell breit. Doch dagegen lässt sich etwas unternehmen.

Fast überall gibt es ein breites Angebot für Senioren

Denken Sie daran: Einsamkeit betrifft viele Menschen. Sie sind also nicht allein mit Ihrer Situation. Spieletreffs, Kaffeeklatsch, Sport und Bewegung, Handykurse – fast an allen Orten gibt es Angebote für ältere Menschen – auch um die Weihnachtszeit. Angeboten werden sie von Kirchen, Wohlfahrtsverbänden und auch Mehrgenerationenhäusern. Unser Tipp: Überwinden Sie Ihre Scheu und lernen Sie neue Menschen kennen.

 

Für Pflegebedürftige gibt es Geld für gesellschaftliche Teilhabe

Pflegebedürftigen Menschen mit Pflegestufe, die in den eigenen vier Wänden betreut werden, stehen so genannte Entlastungsleistungen in Höhe von monatlich 125 Euro zu. Verwendet werden kann das Geld nicht nur für Unterstützung im Haushalt, sondern auch für gesellschaftliche Teilhabe. Das können Spaziergänge sein, Gesellschaftsspiele, Gespräche oder Begleitung zu Terminen. Voraussetzung ist allerdings, dass die Dienstleister von den Pflegekassen anerkannt sind.


Telefonische Seelsorge gegen Einsamkeit und Isolation

Sie sind körperlich zu stark eingeschränkt und fühlen sich isoliert? Jemanden zum Reden zu haben, kann depressiven Verstimmungen entgegenwirken. Die Telefonseelsorge der katholischen und evangelischen Kirche ist 24 Stunden für Sie unter den Nummern: 0800/111 0 111 und 0800/111 0 222 erreichbar.

Der Humanistische Verband Deutschland Berlin-Brandenburg schaltet ebenfalls vom 24. Dezember ab 12:00 Uhr bis zum 1. Januar um 12:00 Uhr ein Hilfetelefon für einsame Menschen in Berlin. Unter der kostenfreien Rufnummer 0800 4 70 80 90 können Sie ihren Tag und ihre Sorgen teilen.
 

Telefonische Seelsorge bei Einsamkeit im Alter


Sie kennen ältere, einsame Menschen? Schauen Sie nicht weg. Bieten Sie Ihre Unterstützung an. Mehr zum Thema gibt es im Artikel: Einsam an Weihnachten: 5 Tipps.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Pme Pflege: „Viele nutzen das Entlastungsgeld nicht“
Zufrieden im Alter: Auf die Psyche kommt es an