Schmetterlingsumarmung: Akuthilfe bei Stress oder Angst

pme Blog Work-life graues Logo + pme Logo

​​​​​​​

seitentitel

Schmetterlingsumarmung: Akuthilfe bei Stress oder Angst

Kommunikationsmodul

0800 801007080
0800 801007080

Mo-Fr 8:00-20:00 Uhr

Nachricht
Nachricht

Schreiben Sie uns!

Terminanfrage
Terminanfrage

Vereinbaren Sie einen Telefontermin mit uns.

WhatsApp
WhatsApp

(+49) 0800 801007080

Asset-Herausgeber

15.10.2021
Christin Müller
3908

Meistern Sie akute körperliche und psychische Stresssituationen schnell und effektiv mit der Schmetterlingsumarmung.

Frau konzenrtriert sich und macht eine Schmetterlingsumarmung

Schweißausbruch, Herzrasen, Schwindel, akutes Überforderungsgefühl: Immer wieder gibt es Situationen im Alltag oder im Berufsleben, die enorme Stressgefühle oder Angstzustände auslösen können. Wir zeigen Ihnen mit der Schmetterlingsumarmung eine ebenso einfache wie wirksame Erste Hilfe-Übung für den Akutfall.

 

Schmetterlingsumarmung: Akute Hilfe bei Stress und Panik

Sei es die Panik vor der wichtigen Pitch-Präsentation, eine fristlose Kündigung, ein enorm stressiger Tag ohne Zeit für eine Pause, der plötzliche Tod eines geliebten Menschen, ein starkes Unwetter während eines Fluges – die Liste der Trigger ist lang und die meisten von uns waren schon einmal an diesem einen Punkt, an dem nichts mehr ging. 

Wie schafft man es, diese durch akute Stresssituationen ausgelösten Panikzustände, schnell in den Griff zu bekommen? Die Schmetterlingsumarmung (engl. Butterfly Hug) oder auch Selbstumarmung ist ein wertvolles Selbstcoaching-Tool, das Sie in Paniksituationen schnell und effektiv anwenden können und das Stress sofort reduziert.


So geht die Schmetterlingsumarmung

  1. Suchen Sie sich einen ruhigen Platz.
  2. Setzen Sie sich entspannt auf einen Stuhl oder stellen Sie sich bequem hin.
  3. Legen Sie Ihre Hände so überkreuz auf ihre Brust, dass es sich angenehm für Sie anfühlt. Dabei zeigen die Finger immer Richtung Hals.
  4. Wenn Sie mögen, schließen Sie nun die Augen.
  5. Atmen Sie einmal tief durch die Nase ein und langsam wieder aus.
  6. Nun klopfen sie im Wechsel mit beiden Händen auf die jeweils gegenüberliegende Schulter. Dabei ist die Frequenz nicht entscheidend, Sie klopfen so schnell oder langsam, wie sie sich wohlfühlen.
  7. Akzeptieren Sie negative Gefühle und Emotionen. Versuchen Sie sich aber nach und nach auf sich selbst zu konzentrieren. Sagen Sie sich, dass Ihre Gefühle für diesen Moment okay sind. So steigern Sie ihre Selbstliebe und -akzeptanz.
  8. Senken Sie Ihre Arme, wenn Ihr Körper signalisiert, dass es genug ist.


Woher kommt der Butterfly Hug?

Die Schmetterlingsumarmung wurde erstmals von den Traumatherapeuten Lucina Artigas und Ignacio Jarero eingesetzt. Sie hatten 1997 die Überlebenden des Hurricans Pauline in Mexiko betreut und dabei die Übung eingesetzt, um die traumatisierten Menschen emotional zu stabilisieren und psychisch zu unterstützen.


Seitdem wird sie von vielen Therapeut:innen vor allem im Umgang mit Traumata und Angststörungen effektiv eingesetzt. Da die Übung sehr leicht ohne professionelle Anleitung umzusetzen ist, lässt sie sich gut in den Alltag und das Berufsleben integrieren.

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Schnelle Entspannung mit der 4-7-8-Atemübung

Heute schon jemanden umarmt?

Angst? Tipps für mehr Sicherheit

 

Social Media Blog Überschrift grau

SOCIAL MEDIA

pme Medialinks Blog