Entstehung

Meilensteine & Geschichte

 

1991 pme Familienservice startet in München

Die Anfänge der pme Familienservice Gruppe gehen auf Gisela Erler zurück. 1991 beauftragte BMW die Sozialwissenschaftlerin vom Deutschen Jugendinstitut ein Kinderbetreuungsmodell zu entwickeln, das auf die Mitarbeiter des Automobilherstellers zugeschnitten ist. Angeregt durch die US-amerikanischen „Childcare and Referral Systems" entstand daraufhin in München das „Kinderbüro", ein Beratungs- und Vermittlungssystem speziell für die deutsche Kinderbetreuungslandschaft. Ab April 1992 stand das „Kinderbüro" allen BMW-Mitarbeiterfamilien zur Verfügung.


1993 Neue Standorte erobern Deutschland, Österreich und die Schweiz

Bereits in den ersten Jahren kauften namhafte Unternehmen wie Mercedes Benz, Deutsche Lufthansa, Commerzbank, Philips, Beiersdorf, Fraport Daimler Benz, Bosch und die Landesgirokasse den neuen Service ein. Das „Kinderbüro“ gründete Niederlassungen in Frankfurt und Stuttgart. Bald darauf folgten Berlin, Hamburg und Köln sowie Kooperationspartnerschaften in Österreich und der Schweiz.

 

1996 Homecare-Eldercare & Lebenslagencoaching: pme entwickelt neue Produkte

In Partnerschaft mit ihren Kunden entwickelte der pme Familienservice das Homecare-Eldercare-Angebot zur Unterstützung von Beschäftigten und ihren pflegebedürftigen Angehörigen. Bald darauf folgte die Beratung zu Konflikten, Sucht, Mobilität und anderen Lebenskrisen.

 

1998 Raus aus den Kinderschuhen: aus dem Kinderbüro wird der pme Familienservice

Der Firmenname „Kinderbüro“ deckte die gesamte Dienstleistungspalette des Unternehmens nicht mehr ab.  Das Unternehmen wurde deshalb in „Familienservice“ umbenannt und 1998 schließlich in die „pme Familienservice GmbH“ überführt.


1999 Eröffnung des ersten Back-ups in Europa

1999 eröffnete der pme Familienservice gemeinsam mit der Commerzbank AG die erste Kindertagesstätte für Ausnahmefälle in Europa – das „Kids & Co. Back-up". Dabei handelt es sich um eine flexible und kurzfristige Betreuung in Ausnahmesituationen für berufstätige Eltern. Heute betreibt der pme Familienservice über 70 Einrichtungen in ganz Deutschland – Kindergärten, Kinderkrippen, Back-up-Einrichtungen, Familienkrippen und Horte. Das Modell der Back-up-Einrichtungen ist inzwischen bewährt und verbreitet.

 

2003 bis 2004 Aus einer Hand: pme wird führender Work-Life-Balance-Anbieter

Mit dem Angebot der Einkommens- und Budgetberatung und des Gesundheitsmanagements für Firmenkunden etablierte sich der pme Familienservice hin zu einem All-in-one-Anbieter für  Mitarbeiterunterstützungslösungen in allen Lebenslagen.

 

Wie wir arbeiten & was uns wichtig ist


Viele Unternehmen, Behörden und Verbände arbeiten seit vielen Jahren mit uns zusammen, einige seit unserer Gründung im Jahr 1991. Derart langfristige Geschäftsbeziehungen gedeihen dort am besten, wo die Beteiligten miteinander im Gespräch sind. Nur durch einen stetigen und intensiven Austausch mit unseren Kunden können wir mit unseren Angeboten frühzeitig auf sich ändernde Bedarfe eingehen und passende Lösungen entwickeln. Dieser Ansatz begleitet den pme Familienservice seit seiner Gründung und ist, zusammen mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, der Grundstein unseres Erfolgs.

 

Chronologie der Einführung unserer Produkte
 

1992        Beratung und Vermittlung (Kinderbetreuung)
1996        Beratung und Vermittlung (Homecare-Eldercare)
1998        Beratung zu Konflikten, Sucht, Mobilität etc.
1999        Einführung der Hotline
2000        Hotline für Firmenkunden
2000        Back-up und Notbetreuung
2000        Kinderbetreuungseinrichtungen & Notbetreuungseinrichtungen
2003        Einkommens- und Budgetberatung
2004        Angebote zum Gesundheitsmanagement und speziell zu EAP