Reverse Mentoring: Sprich mit mir – per WhatsApp!

Reverse Mentoring - pme Familienservice Blog

30.05.2017
Isabel Hempel
1209

„Reverse Mentoring“ soll helfen, die Belegschaft digital fit zu halten: Dabei zeigen die Jüngsten im Unternehmen älteren Führungskräften welche Tools, Apps oder Programme gerade angesagt sind. Eine super Idee, findet unsere Diversity-Managerin Darina Doubravova und sucht im pme-Team ab sofort junge Mentorinnen und Mentoren, die top an Smartphone, Tablet & Co sind. Zu Hause hat sie dafür ihre 18-Jährige Tochter.


„Microsoft, AXA, Henkel oder Telekom nutzen „Reverse Mentoring“ um ihre Führungskräfte „auf dem Weg der digitalen Transformation zu unterstützen und deren Kompetenzen als digital Leaders zu stärken“. Ich habe dafür meine 18-Jährige Tochter. Sie zeigt mir nicht nur, dass Musik ausschließlich ab einer ohrenbetäubenden Mindestlautstärke zur Geltung kommt. Durch sie erfahre ich auch, wie junge Menschen heute mit Freunden kommunizieren und welche digitalen Features sie ganz selbstverständlich nutzen.

Anders als ich geht meine Tochter ganz bewusst mit Ihrem „Online-Ich“ um. Sie hat zumindest das Gefühl, ihre Daten zu schützen ohne auf die zahlreichen Cloud-Angebote zu verzichten. Wenn sie auf Ihrem Hochbett liegt, weiß ich inzwischen, dass ich sie am besten per WhatsApp-Nachricht dazu bewege, zum Essen runter zu kommen. Wenn ich möchte, dass sie am Wochenende das Bad putzt, schicke ich ihr eine Sprachnachricht und sie macht sich eine Notiz in ihrer „Evernote“-App.

Eigentlich glaube ich, dass mein Leben auch ohne die BVG-App und einen digitalisierten Schrittzähler funktioniert. Und im Vergleich zu anderen weiß ich gut Bescheid. Aber mir ist schon lange klar: Die Schulkameraden meiner Tochter werden bald meine neuen Kolleginnen sein oder die Kunden meiner Trainings.

Für alle, die nicht einen Youngster zu Hause haben, der in Kürze in die Berufswelt durchstartet, ist Digital Mentoring die Lösung. „Reverse Mentoring“ ist eine Möglichkeit für Unternehmen, das Wissen der Jüngsten für die Führungsebene zugänglich zu machen. „Reverse mentoring helps me get insight into the next generation, who they are, what they value and how to communicate with them“, sagt Michael Jacobs, General Manager bei Microsoft Norwegen. Wir legen also die Zeitung zur Seite und lassen uns dank „Reverse Mentoring“ ein auf die ganz junge Generation! Auch bei pme!"


Digital Natives gesucht: Du bist ein App-Crack? Melde dich!

Du bist unter 25 Jahre alt, arbeitest bei pme und kannst uns forty- und fifty-somethings die digitale Welt erklären? Welche App ist momentan angesagt? Welche „digitale Fußfessel" zeigt uns, ob wir genug geschlafen haben? Welches Tool sagt an, wie sich mein Gegenüber gerade fühlt.

Wir suchen junge, digitale MentorInnen!

Der Aufwand: Du triffst uns zwei- bis dreimal im Jahr in Berlin und wir tragen das Wissen, dass uns weitergibst ins Unternehmen.
Was hast du davon? Überleg es dir und sag uns, was ein Anreiz für dich wäre.  Schreib uns!

 

Diversity Managerin Darina Doubravova

 

Darina Doubravova ist Diversity-Managerin beim pme Familienservice. Die 42-Jährige lässt sich gerne die neuesten technischen Trends von ihrer 18-jährigen Tochter zeigen.

 

 

 

 

 

 

Heute ist Diversity-Tag. Lesen Sie außerdem zu diesem Thema:

pme ist jung. Deutschland altert. Passt das?
10 Tipps: Workflow in altersgemischten Teams
Interview: "Die waren doch gerade noch Kinder!"
Rezept: Deftiger Generationenmix-Eintopf