„Unser Körper sagt uns, was gut für uns ist“

Yoga mit Übergewicht: Tipps für Neulinge und Neugierige

22.07.2019
Gabriele Strasser
1235

Anja Liedtke von Big Yoga ist das beste Beispiel dafür, dass dick und fit sein kein Widerspruch ist. Als Yogalehrerin ermutigt sie andere Menschen mit Übergewicht, ihren Weg im Yoga zu finden.

Ich empfehle immer eine Probestunde zu machen und der Lehrerin oder dem Lehrer gleich vor der ersten Stunde alle Einschränkungen mitzuteilen. So können diese passende Übungen zusammenstellen. Außerdem wichtig: auf sich hören, statt dem Gruppenzwang zu erliegen und unbedingt mitmachen zu wollen. Sollten Sie einen Kurs besuchen, der nicht speziell auf Übergewichtige ausgelegt ist, ist es wichtig, ganz bei sich zu bleiben. Ein Fehler ist zum Beispiel, Haltungen einzunehmen, die sich nicht gut anfühlen, nur um nicht aufzufallen. Fragen sie die Lehrerin oder den Lehrer nach Varianten oder Alternativhaltungen. Ein guter Lehrer kann flexibel reagieren und spontan auf die Kursteilnehmer eingehen. 

Anfängern empfehle ich ruhige Yogastile wie Hatha Yoga und Yin Yoga. Von dynamischen und sehr kraftvollen Stilen wie Ashtanga Yoga oder Power-Yoga rate ich ab. Im Yoga kommt es nicht auf verrückte Verrenkungen an, sondern auf eine sanfte Einkehr und Bewegung. Beginnen Sie mit sanfter Bewegung und steigern Sie sich langsam, ohne Leistungsdruck.

 

Tipps für Übergewichtige, die Yoga ausprobieren wollen

  • Besucht einen Kurs, am besten bei einem übergewichtigen Lehrer. 
  • Sanfte Dehnungen, leichte Kraftübungen und meditative Atemübungen sind am besten geeignet. Das „Atemsegel“ zum Beispiel ist eine wunderbare Übung, um Raum im Brustkorb zu schaffen und eine tiefe Atmung zu unterstützen. 
  • Bitte macht keine YouTube-Videos auf eigene Faust nach. Zu viel Gewicht auf den Gelenken kann zu Verletzungen führen – ganz besonders, wenn diese nicht in einer optimalen Position ausgerichtet sind. 
  • Auf jeden Fall rate ich vom Kopfstand ab. 

In erster Linie sollte jede und jeder auf das Bauchgefühl hören und sich in einer guten Verbindung zu seinem Körper befinden. Der Körper sagt einem ganz genau, welche Übungen gut für ihn sind. Doch wir haben verlernt, auf unseren Körper zu hören. Oder wir haben es abtrainiert bekommen. Wenn wir wieder in Kontakt mit unserem Körpergefühl kommen, werden wir ganz automatisch nichts tun, was uns schadet.

 

Bewegung, Körpergefühl, Ernährung und Psyche wirken zusammen

Die große Überschrift ist für mich Selbstliebe. Wenn das Bewusstsein wächst: „Ich kann etwas machen“ und „Ich bin nicht die Zahl auf meiner Waage“, dann entsteht ein Wohlfühl-ICH. Ich fühle mich wohl in meinem Körper. Bewegung, Körpergefühl, Ernährung und Psyche wirken zusammen. 

Es ist ein dauerhafter Prozess, der sich automatisch einstellt, wenn man in die Selbstliebe kommt. Dabei geht es nicht um die oft gepriesene „Ernährungsumstellung“. Diese bewirkt nämlich meist nur eine Veränderung in der vorgenommenen Zeit. Danach sind die alten Muster wieder stärker und der Jojo-Effekt setzt ein.

Wichtig ist die Erkenntnis, das Bewusstsein: „Wie funktioniere ich? Was nährt mich“. Und da sind wir beim Thema „emotionaler Hunger“ und bei der Frage „Warum esse ich was?“. Oft ist auch Bodyshaming verantwortlich für ein ungesundes Essverhalten. Wir essen aus Frust und Traurigkeit, weil wir die gemeinen Worte des Gegenübers nicht aushalten oder weil sowieso schon alles egal ist. Der Teufelskreis beginnt. Aus dieser Falle entkommen wir erst, wenn wir die Mechanismen dahinter erkennen. Und dabei können Yoga, Achtsamkeit und Selbstliebe der Schlüssel sein.

 

„Ich bin groß, dick und Yogalehrerin“. So beschreibt sich Anja Liedkte selbst. In ihrer Yogaschule Big Yoga bietet sie Yogakurse speziell für Menschen mit Übergewicht an.

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

"Love yourself and the rest will follow"

"Es ist wichtig, dass über Gewichtsdiskriminierung gesprochen wird": Interview mit Natalie Rosenke

Schönste Aktion "Dick im Geschäft"

Video 4 mit Lebenslagen-Coach Sönke: "Bodyshaming ist Bullshit"

Video 3 mit Pädagogin und Native Speaker Eirini: "Ich bin kurvig und will mich nicht verstecken."

Video 2 mit Tagesmutter Gabi:"Ich möchte anderen Molligen Mut machen."

Video 1 mit CEO Alexa: Ab heute sind wir "Dick im Geschäft"

Betriebliches Gesundheitsmanagement: Psychische Gesundheit von Übergewichtigen am Arbeitsplatz

pme ist "Dick im Geschäft"