Schoenste Aktion 2019: Dick im Geschaeft auf dem Siegertreppchen

17.07.2019
Christin Müller
171

Die pme Familienservice Gruppe erreicht den 3. Platz bei der Wahl zur „Schönsten Diversity-Aktion“ der Charta der Vielfalt. Mit #dickimgeschäft reüssiert somit eine Aktion, die noch keiner Diversity-Dimension entspricht.

(Berlin, 17. Juli 2019) Hetero, homo, jung, alt, dünn oder dick: Diversität ist seit vielen Jahren ein wichtiger Bestandteil der pme Familienservice Gruppe. Mit der Aktion #dickimgeschäft positioniert sich das Unternehmen nun gegen die Ausgrenzung von übergewichtigen Menschen und für deren Chancengleichheit im Berufsalltag. Mit Erfolg! Die Kampagne rückt erstmals ein Thema in den Fokus, das keiner Diversity-Dimension der Charta der Vielfalt entspricht.

Bei der pme Familienservice Gruppe hat Vielfalt eine lange Tradition. Eine Gruppe von Menschen, die bislang in puncto Diversity unter dem Radar fliegt, hat das Unternehmen nun in den Fokus gerückt: Menschen mit Übergewicht. Als erstes Unternehmen in Deutschland macht die pme Familienservice Gruppe mit der Kampagne #dickimgeschäft darauf aufmerksam, dass im Berufsalltag Ungleichheit und Diskriminierung existieren, und setzt sich aktiv für ein positives Körperbild ein. YouTube-Filme, in denen Personen aus dem Unternehmen zu Wort kommen, Kampagnenmotive, die die Thematik clever aufgreifen, eine bundesweite Postkartenaktion und eine Influencer-Kooperation gehören u. a. zu den Einzelaktionen, die die Kampagne umfasst.

 

Gewicht: Noch keine Diversity-Dimension

Im Gegensatz zu anderen Staaten ist in Deutschland die Diskriminierung eines Menschen aufgrund seines Aussehens – im Speziellen seines Gewichts – bislang nicht gesetzlich festgehalten. Auch die Arbeitgeberinitiative Charta der Vielfalt zur Förderung von Unternehmen und Institutionen hat die Themen „Gewicht“ bzw. „Aussehen“ noch nicht als Diversity-Dimension anerkannt. Bislang gibt es die Diversitäts-Kategorien „Geschlecht und geschlechtliche Identität“, „Nationalität und ethnische Herkunft“, „Religion“, „Behinderung“, „Alter“, „sexuelle Orientierung und Identität“.  
Mit dem dritten Platz bei der Wahl zur „Schönsten Aktion 2019“ sind die pme Familienservice Gruppe und viele Unterstützer, die sich seit Jahren für Chancengleichheit von Übergewichtigen stark machen, ihrem Ziel ein Stück nähergekommen.
pme-CEO Alexa Ahmad findet: „‘Dick im Geschäft‘ ist ein volles Diversity-Thema. Ich persönlich finde es schade, dass wir Dicken diskriminiert werden dürfen, ohne dass irgendjemand was dagegen tut. Und deshalb finde ich es super, dass wir den Wettbewerb um die „Schönste Aktion“ dafür nutzen konnten, ‚Dick im Geschäft‘ als Kampagne in die Köpfe unserer Teamitglieder und anderer Menschen reinzubekommen. Wir sind nämlich keine kleine Minderheit, sondern eine große und wachsende Mehrheit. Daher hoffe ich, dass wir mit der Kampagne einen Stein ins Rollen bringen konnten und die Diversity-Charta bald um eine siebte Dimension erweitert wird: ‚Gewicht‘ bzw. ‚Aussehen‘.“
Natalie Rosenke, Vorsitzende der Gesellschaft gegen Gewichtsdiskriminierung, findet, dass die Kampagne den Blick zurechtrückt: „Bei der Auswahl des eigenen Personals muss die berufliche Qualifikation im Mittelpunkt stehen. Viel zu oft wird vom äußeren Erscheinungsbild auf die Qualifikation geschlossen, so dass die eigenen Vorurteile zum Ausschlusskriterium werden und nicht etwa eine fehlende Qualifikation“. Sönke Behrens, psychosozialer Berater bei der pme Familienservice Gruppe und eines von vier Gesichtern der Kampagne, fügt hinzu: „Man kann sich einfach nicht mehr erlauben, Menschen nicht nach ihren Kompetenzen zu beurteilen“.

 

pme wirbt übergewichtiges Fachpersonal aktiv an

Die pme Familienservice Gruppe ist das einzige Unternehmen in Deutschland, das übergewichtige Bewerberinnen und Bewerber aktiv anwirbt und sich konsequent gegen Gewichtsdiskriminierung im Job ausspricht.
Die Idee zur Kampagne kam von CEO Alexa Ahmad, die selbst in ihrer Zeit vor dem pme Familienservice Diskriminierung aufgrund von Übergewicht erleben musste. Sie sagt: „Das ist eine Win-win-Situation für beide – für uns als Arbeitgeber, weil wir den Teil der Work Force ermutigen, bei uns zu arbeiten, der woanders schlechte Erfahrungen gemacht hat. Und es ist schön, in einem Unternehmen zu arbeiten, in dem man nicht wegen seines Körpergewichts gemobbt wird“.

Mehr über die Kampagne „Dick im Geschäft“ erfahren Sie auf der Facebook-Seite, dem Instagram- und YouTube-Kanal sowie auf der Website der pme Familienservice Gruppe.

Homepage: www.familienservice.de/dickimgeschaeft
Facebook (pme Familienservice): www.facebook.de/familienservice
Facebook (Familienservice Lernwelten): www.facebook.de/familienservicelernwelten
Instagram: www.instagram.com/pme_familienservice
YouTube: www.youtube.com/channel/UCegiWC73MhUYxsEda3VtxmA