„Die Atmosphäre hier ist wirklich toll!"

„Meine Kolleginnen und Kollegen sind supernett und hilfsbereit. Die Atmosphäre hier ist wirklich toll!", sagt Florian Micklich. Seit September 2014 absolviert der 23-Jährige eine Ausbildung zum Kaufmann für Bürokommunikation beim pme Familienservice in München. Davor konnte er schon als Praktikant in verschiedene Abteilungen reinschnuppern.

Hallo Florian, du hast als Praktikant bei uns in München angefangen. Wieso bist du mit einem Praktikum gestartet?

In meinem einmonatigen Praktikum konnte ich schon mal in alle Abteilungen reinschnuppern und meine zukünftigen Kolleginnen und Kollegen kennenlernen. Dort, wo Arbeit anstand, bin ich mit helfender Hand eingesprungen: Ich habe Anfragen entgegengenommen und bearbeitet, Termine festgelegt und E-Mails beantwortet. Das Praktikum war eine gute Vorbereitung auf meine Ausbildung als Kaufmann für Bürokommunikation, so dass ich meinen Kolleginnen und Kollegen nun gut unter die Arme greifen kann.

Wie sieht die Ausbildung zum Kaufmann für Bürokommunikation aus?

Die Ausbildung dauert drei Jahre und ist dual. Das heißt ich arbeite im Büro und habe Unterricht in der Berufsschule. Dort wird mir die Theorie beigebracht – also beispielsweise der Umgang mit unterschiedlicher Software und verschiedenen Betriebssystemen, Datenverarbeitung, Kommunikation. Im Büro kann ich das theoretische Wissen in die Praxis umsetzen.

Während meiner Ausbildung durchlaufe ich auch weiterhin verschiedene Abteilungen, um die ganze Struktur und Organisation des pme Familienservice kennenzulernen. Wenn ich in der Personalabteilung bin, sichte ich zum Beispiel Bewerbungen, leite sie weiter und ordne sie ein. Im Rechnungswesen geht es darum, Rechnungen zu prüfen und sie in ein Programm einzugeben. Beim mir laufen viele Fäden zusammen, und ich arbeite eng mit den Kolleginnen und Kollegen zusammen: Termine koordinieren und überwachen, Tagungen und Präsentationen vorbereiten und Telefonate entgegennehmen sind nur einige der Aufgaben, die ich mache.

Wieso hast du dir gerade den pme Familienservice als Arbeitgeber ausgesucht?

Ich hatte während meines Zivildienstes schon den Eindruck, dass Menschen in sozialen Berufen meist entspannter und lockerer im Umgang sind. Hier beim pme Familienservice bestätigt sich das: Meine Kolleginnen und Kollegen sind supernett und hilfsbereit. Die Atmosphäre hier ist wirklich toll.

Welchen Tipp kannst du neuen Praktikanten mit auf den Weg geben?

Immer sich selbst treu bleiben, auch wenn es manchmal schwerfällt. Aber du kannst dich sowieso nicht den ganzen Tag verstellen, und wer ehrlich zu sich selbst ist, wird auch schnell Anschluss zu den Kolleginnen und Kollegen finden.