Schnelle Entspannung mit der 4-7-8-Atemübung

Schnelle Entspannung mit der 4-7-8-Atemübung - pme Familienservice Blog

01.11.2017
Christin Müller
5071

Mit dieser Übung verschaffen Sie sich eine Atempause.

Heute ist mal wieder ein ganz besonders stressiger Tag: Alles prasselt auf Sie ein und der nächste Ärger ist schon wieder vorprogrammiert. Ihr Puls und ihr Blutdruck steigen, ihr Herz rast. Sie haben das Gefühl, einfach keine Luft mehr zu bekommen. Genau das ist der Moment, die STOP-Taste zu drücken! Verschaffen Sie sich eine Atempause.

 

Obwohl wir sie oft als selbstverständlich ansehen und nur nebenbei wahrnehmen, ist unsere Atmung essentiell. Sie erhält uns am Leben, Um eine schnelle Entstressung zu erreichen, ist es allerdings wichtig, auf sein Inneres zu hören – und die Atmung ganz bewusst wahrzunehmen.

 

Entspannung mit der 4-7-8-Atemübung

Es gibt eine einfache Regel, derer man sich bedienen kann, um schnell zu entschleunigen und bewiesen besser einzuschlafen. Mithilfe der 4-7-8-Regel schaffen es sogar sehr stark gestresste Menschen, in nur wenigen Minuten zur Entspannung zu finden.

Machen Sie diese Atemübung morgens in entspannter Sitzposition zu Hause oder im Büro. Dann starten Sie entspannter in den Tag. Auch vor Stresssituationen, Prüfungen, bei Angstzuständen, Flugangst und Panikattacken soll diese Methode helfen, den Puls zu regulieren und die Nerven zu beruhigen. Sie möchten besser einschlafen? Dann wenden Sie die Übung abends in einer bequemen Liegeposition im Bett an.


So gelingt die entspannte Atmung

Achtung: Legen Sie die Zungenspitze am oberen Gaumen, hinter den Schneidezähnen locker an. Es ist wichtig während der gesamten Atemübung, diese Grundstellung der Zunge im Mund nicht zu verändern.


„Alte“ Luft raus

Lassen Sie die Luft aus Ihren Lungen strömen, bis der Brustkorb „einsackt“ und Sie sich komplett leer fühlen. Pusten Sie dabei die Luft geräuschvoll und langsam durch den Mund aus. Die Luft strömt dabei an der locker am Gaumen liegenden Zuge vorbei.

 

  Einatmen

Atmen Sie nun ganz ruhig und sanft durch die Nase ein und zählen dabei bis vier. Sie spüren, wie das langsame, tiefe Atmen Ihren Puls senkt.

 

  Luft anhalten

Halten Sie nun die Luft an und zählen Sie langsam bis sieben. Ihr Körper wird jetzt besonders gut mit Sauerstoff versorgt. Es lösen sich Verspannungen und der Stress des Tages verfliegt.

 

  Ausatmen

Lassen Sie die Luft (wieder mit leichtem Geräusch) durch den leicht geöffneten Mund langsam und tief entweichen. Zählen Sie im gleichen Tempo wie bei der Einatmung bis acht. Durch die langsame Ausatmung setzt eine tiefe Entspannung ein.

 

  Wiederholen

Wiederholen Sie die Übung anfangs viermal, später achtmal, wenn Sie schon etwas geübter sind.