KMU: Wie Sie sich attraktiv für Fachkräfte machen!

KMU: Fachkräftemangel

01.09.2017
Sabrina Ludwig
3008

Sie sind Unternehmer mit weniger als 50 Angestellten oder leiten einen mittleren Betrieb? Ihnen ist der Begriff Work-Life-Balance eher unbekannt, und um Sicherheitsvorschriften und DIN-Normen kümmern Sie sich notwendigerweise neben dem täglichen Geschäft, wenn auch ungern? Dann stehen Sie nicht alleine da.

Mehr als 2,5 Millionen kleine und mittlere Unternehmen gibt es nach Angaben des Statistischen Bundesamtes in Deutschland. Und die wenigsten haben weder die Ressourcen noch die Zeit, sich vollumfänglich um diese Themen zu kümmern. Abhilfe für KMU schafft molaris – ein gemeinsames, innovatives Produkt von pme Familienservice, dem führenden Work-Life-Balance-Anbieter, und Aviatics, dem Experten für betriebliche Sicherheit.

Sebastian Hämmerl leitet den Vertrieb von molaris. Er erläutert im Gespräch mit Claudia Schwab, warum es gerade jetzt für deutsche KMU an der Zeit ist, an ihrer Attraktivität für Arbeitnehmer zu feilen.

Herr Hämmerl, was genau ist molaris?

Sebastian Hämmerl: molaris bietet kleinen und mittleren Unternehmen ein umfassendes Leistungsspektrum aus den Bereichen Work-Life-Balance und Sicherheit im Unternehmen. Die Produktpalette reicht dabei von betrieblicher Sicherheit und Datenschutz über Gesundheitsförderung bis hin zu Mitarbeiterentlastung. Die Vorteile: Mit molaris haben auch kleinere Unternehmen zu jeder Zeit für jedes übliche auftretende Problem und Thema des Alltags den richtigen Fachmann an der Hand – und das bei einem festen Budget.
Das Unternehmen erhält damit vollumfängliche Rechtssicherheit, die Sicherheit seiner Beschäftigten und bekommt die Sorgen um Leistungsfähigkeit, Flexibilität, Loyalität und Kreativität seiner Beschäftigten abgenommen.
 

"Kleine und mittlere Unternehmen sind das Herzstück der deutschen Wirtschaft."
 

Warum unterstützt molaris gerade die kleinen und mittleren Unternehmen?

Kleine und mittlere Unternehmen sind aus meiner Sicht das Herzstück der deutschen Wirtschaft. Dennoch erhalten insbesondere Kleinst- und Kleinunternehmen kaum effektive Unterstützung und Entlastung. Und auch unser breiter Mittelstand ist hier im Vergleich zu den „Großunternehmen“ oft auf sich selbst und auf sehr pragmatische, aber wirtschaftlich wie rechtlich riskante Lösungen und Strategien angewiesen.
Die aktuell sehr großen und rasant fortschreitenden Herausforderungen mit globalisierten Märkten, galoppierender Digitalisierung und einem sich branchenübergreifend zuspitzenden Fachkräftemangel werden vor allem die KMU in Deutschland vor existenzielle Fragen stellen.

molaris ist als effektive Entlastung und Stärkung deshalb genau für dieses wichtige „Herzstück“ da. Unternehmer bekommen ihre täglichen Sorgen und Pflichten abgenommen, werden so frei für die wirtschaftliche Entwicklung ihres Kerngeschäftsbereichs und sorgen mit einem starken Arbeitgeberimage auch noch für eine leichtere Mitarbeiterbindung und –gewinnung. Mit molaris agieren damit KMU auf Augenhöhe mit den „Großen“.



In vielen deutschen Konzernen breiten sich Angebote zu Kinderbetreuungs- und Pflegelösungen und Coachings zu Problemlagen und Zeitmanagement aus. Warum ist es auch für KMU wichtig, die Ressource Mitarbeiter mit Angeboten zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, Fortbildungen sowie Gesundheit und Sicherheit zu versorgen?

Aus meiner Sicht werden die entscheidenden Wettbewerbsfaktoren für Unternehmen vor allem in der Kreativität und Leistungsfähigkeit der Beschäftigten sowie gestärkter und befähigter Führungskräfte liegen. Trotz aller Digitalisierung wird sich der Wirtschaftsstandort Deutschland in Zeiten von Imitaten und Cyberwar insbesondere durch die Qualität der Menschen und deren kreativer Innovationskraft auszeichnen (müssen). Umso mehr wird es darauf ankommen, diese Menschen zu bilden, zu befähigen, zu entlasten, zu schützen und zu stärken. Weil sie das Zünglein an der Waage der deutschen KMU sind und immer mehr sein werden.

molaris bietet hierfür umfassende Unterstützung, weil sich ein Betriebsarzt und eine Sicherheitsfachkraft um den Arbeitsschutz und die Gesundheit kümmern, der Datenschützer das Unternehmen rechtssicher macht, ein Pflegeexperte das Problem des Mitarbeiters löst, sich eine Pädagogin um die passende Kinderbetreuung kümmert und die beruflichen oder privaten Konflikte durch einen professionellen Coach frühzeitig aufgefangen werden. Und das Unternehmen kann sich mit zahlreichen Vorträgen und Seminaren ein eigenes modernes Fortbildungsangebot einkaufen.


„molaris ist hier das Rundum-sorglos-Paket für kleine und mittlere Unternehmen."
 

Was können KMU machen, um auch in Zukunft im Wettbewerb um Fach- und Führungskräfte attraktiv zu sein? Und wie kann molaris dabei unterstützen?

Dazu kann ich drei wertvolle Tipps geben:

  1. Tun Sie alles dafür, dass Ihre Mitarbeiter zu jeder Zeit an jedem Ort Ihre volle Leistungsfähigkeit abrufen können, ohne sich ständig mit anderen Lebensproblemen herumschlagen zu müssen.
  2. Sorgen Sie für eine sichere und attraktive Arbeitsatmosphäre, damit Sie ruhig schlafen und sich auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren können und Ihre Mitarbeiter bei Ihnen bleiben und neue kommen wollen.
  3. Sorgen Sie für eine professionelle Qualifizierung und Begleitung Ihrer Führungskräfte, weil sie den Dreh- und Angelpunkt Ihrer Wettbewerbsfähigkeit ausmachen werden.

 

Vielen Dank für das Gespräch!


Sie haben jetzt schon Fragen oder möchten weitere Informationen? Kontaktieren Sie Sebastian Hämmerl auch gerne direkt:

Tel.: 089 – 544 794 44
Mail: sebastian.haemmerl@familienservice.de
Web: www.molaris.de



Sebastian Hämmerl leitet den Vertrieb von molaris und ist für den pme Familienservice seit vielen Jahren als Key Account Manager und Mitglied der bundesweiten Strategiegruppe tätig.


 

 

 

 

 

 

 

 

Das Gespräch führte Claudia Schwab. Sie ist Head of Marketing bei molaris und für den pme Familienservice auch im Projekt des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) "Perspektive Wiedereinstieg" in der Öffentlichkeitsarbeit und im Eventmanagement tätig.