pme unterstützt NAKO Gesundheitsstudie

pme unterstützt NAKO Gesundheitsstudie

18.10.2016
Kerstin Altrock
46

Das Leben in Deutschland gesünder machen – dieses Ziel verfolgt die NAKO Gesundheitsstudie. Obwohl es schon viele Erkenntnisse über Volkskrankheiten wie Krebs, Diabetes, Demenz oder Herzkreislauferkrankungen gibt, sind die genauen Zusammenhänge zur Entstehung dieser Krankheiten noch lange nicht vollständig geklärt. Gleichzeitig sind in Deutschland immer mehr Menschen von diesen Krankheiten betroffen. Durch die Studie sollen neue Erkenntnisse gewonnen werden, was Menschen krank macht und wie sie sich vor Krankheiten schützen können.

Der pme Familienservice setzt sich für die Gesundheitsstudie ein, indem er seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die zur Teilnahme an der Studie eingeladen werden, für die Untersuchungszeit freistellt.

Die NAKO Gesundheitsstudie ist die bislang größte, länder- und altersübergreifende, epidemiologische Langzeitstudie in Deutschland. Seit Oktober 2014 werden Studienteilnehmerinnen und Teilnehmer an 18 Standorten (Studienzentren) untersucht und nach ihren Lebensumständen befragt. In den nächsten Jahren werden sich insgesamt 200.000 Frauen und Männer im Alter zwischen 20 und 69 aktiv daran beteiligt haben.

Die NAKO Gesundheitsstudie ist ein interdisziplinäres Projekt von Wissenschaftlern aus der Helmholtz-Gemeinschaft, den Universitäten und anderen Forschungsinstituten in Deutschland. Gefördert wird sie durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung, 14 Ländern und der Helmholtz-Gemeinschaft. Weitere Informationen unter www.nako.de/gesundheitsstudie