Contingut amb Blog Kategorien Elternsein .

Halloween-Kürbis aushöhlen und schnitzen – pme Familienservice Blog

23.10.2018
Sabrina Ludwig
1486

Halloween steht vor der Tür und auch hierzulande wandeln immer mehr Geister, Hexen und Kobolde am 31. Oktober durch die Straßen. Eine schaurig-schöne Kürbisfratze als Dekoration gehört zu diesem Spektakel dazu. Doch welche Kürbissorten eignet sich und wie bleibt der Kürbis haltbar? Mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung gelingt das gruselige Kunstwerk ganz sicher.

 

Was Sie brauchen, um einen Kürbis zu schnitzen

  • Natürlich einen Kürbis
  • Ein spitzes, gezacktes Messer oder ein kleines Sägemesser (Achten Sie darauf, dass das Messer scharf ist, damit Sie nicht abrutschen!)
  • 1 Edding oder wasserfester Folienstift
  • 1 Löffel
  • Teelicht oder Stumpenkerze
  • Haarspray, Essigwasser und Vaseline als Schimmelschutz


Tipp: Falls Sie echte Kerzen zu gefährlich finden, nehmen Sie batteriebetriebene Teelichter oder eine kleine Taschenlampe.

 

Welche Kürbis-Sorten sind zum Schnitzen geeignet?

  • Hokkaido
  • Butternuss-Kürbis
  • Muskat-Kürbis
  • Halloween-Kürbis oder „Ghost Rider"


Tipp: Je größer der Kürbis umso einfacher ist es auch, ihn zu schnitzen und auszuhöhlen. Das Fruchtfleisch ist oft weicher und lässt sich deshalb leichter aus dem Kürbis lösen.

 

Kürbis schnitzen: Schritt für Schritt


Schritt 1: Den Kürbis öffnen

Waschen Sie den Kürbis kurz ab, damit aller Schmutz und die Pestizide entfernt sind. Zeichnen Sie dann die Form des Deckels vor, z.B. zackig oder rund. Achten Sie darauf, dass Sie beim Herausschneiden des Deckels das Messer etwas schräg halten, damit der Deckel später nicht in den Kürbis fällt.
 


Schritt 2: Den Kürbis aushöhlen

Nun lösen Sie das weiche Fruchtfleisch und die Kerne mittels des Löffels (oder eines Eis-Portionierers) aus dem Kürbis. Anschließend kratzen Sie das restliche Fruchtfleisch vorsichtig und so gut wie möglich mit einem Löffel von innen aus dem Kürbis heraus. Je besser Sie den Kürbis aushöhlen und ihn von jeglichem Fruchtfleisch befreien, umso länger bleibt er von Schimmel verschont.
 

Schritt 3: Das Gesicht zeichnen

Nun malen Sie dem Kürbis ein Gesicht mit dem Edding auf. Soll er gruselig aussehen? Oder doch eher freundlich? Wir haben für Sie ein paar Vorlagen für Kürbisgesichter.

Tipp: Falls Ihre Kinder mitschnitzen wollen, achten Sie auf den Schwierigkeitsgrad und suchen Sie sich ein Gesicht aus, dass nicht zu viele Details enthält.
 

 


Schritt 4: Den Kürbis schnitzen

Nun geht’s ans Eingemachte: Schneiden Sie mit dem spitzen Messer entlang der aufgezeichneten Linien. Am besten klappt das mit einem speziellen Kürbis-Schnitzmesser. Wenn Sie das aber nicht im Haus haben, nehmen Sie ein spitzes und vor allem scharfes Messer.

Tipp: Piken Sie mit einer Nadel Löcher entlang der aufgezeichneten Linien. Das erleichtert das Herausschneiden etwas. Schneiden und entfernen Sie die filigranen Stellen zuerst, damit später nichts herausbricht.
 

Schritt 5: Den Kürbis haltbar machen!

Kaum ist der Kürbis ausgehöhlt und geschnitzt, fängt er auch schon an zu schimmeln! Deshalb sollten Sie einige Pflege-Tipps beachten, wenn Sie Ihren gruseligen Freund ein wenig behalten wollen:

  • Stellen Sie den Kürbis an einen kühlen und trockenen Ort.
  • Reiben Sie die Schnittkanten und das Innere des Kürbis mit einem Küchentuch gut aus. Je trockener er ist, umso weniger anfälliger ist er für Schimmel.
  • Reiben Sie die Schnittkanten mit Vaseline ein. Das versiegelt sie.
  • Zusätzlich sollte Sie den Kürbis mit Essigwasser ausspülen und ihn mit Haarspray von außen besprühen, damit er etwas konserviert wird.


Wichtig ist auch: Lassen Sie den Kürbis gut trocknen bevor Sie eine Kerze in ihn hineinstellen, sonst besteht Brandgefahr.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie viel Freude und Grusel beim Schnitzen!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

In 30 Minuten: Der DIY-Adventskalender

Die 5 Minuten-Fingerpuppen zum Selbermachen