Online-Pflegekurse: pme Familienservice kooperiert mit Curendo

16.10.2018
Christin Müller
154

Unsere Gesellschaft wird immer älter. Schleichende oder plötzlich auftretende Krankheiten treffen alle Beteiligten dennoch stets unerwartet. Vor allem Berufstätige finden sich plötzlich in einer akuten logistischen und organisatorischen Notsituation wieder, wenn ein Angehöriger pflegebedürftig wird. Hinzu kommt die emotionale Ohnmacht, weil die nötige Unterstützung fehlt.

Was nur wenige wissen: Seit der Einführung der Pflegezeitstärkungsgesetze bieten die Krankenkassen pflegenden Angehörigen umfangreiche Schulungen an, mit dem Ziel, ihnen das nötige Wissen für eine gute Pflege zu vermitteln. Die zertifizierten Online-Pflegekurse des pme-Kooperationspartners Curendo.de greifen dieses Ziel auf und setzen auf eine interaktive Online-Wissensvermittlung. Wir haben mit den Geschäftsführern Dr. Florian Caspari und Thilo Veil gesprochen.


1.    Was hat Sie auf die Idee gebracht, eine Online-Plattform für pflegende Angehörige ins Leben zu rufen?

Thilo Veil: Die Idee ist aus einem Zusammenspiel persönlicher und beruflicher Erfahrungen entstanden. Der Impuls für die Gründung kam durch einen Pflegefall bei mir in der Familie. Bei der Suche nach guten, einfach verständlichen Informationen zum Thema haben mein Bruder und ich nichts Brauchbares im Internet gefunden. Pflegekurse waren in vertretbarer räumlicher und zeitlicher Nähe nicht verfügbar. Das hat uns verwundert und auf die Idee gebracht, ein Online-Angebot auf die Beine zu stellen.


2.    Wie unterstützt ihr Online-Portal Curendo die pflegenden Angehörigen?

Florian Caspari: Die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung fühlt sich bezüglich ihrer Leistungsansprüche schlecht informiert. Unterstützungs- und Hilfsangebote für pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige sind kaum bekannt..

Mit den interaktiven Online-Pflegekursen „Grundlagen der häuslichen Pflege“, „Alzheimer und Demenz“ sowie „Wohnen und Pflege im Alter“ können sich Angehörige und Ehrenamtliche online auf die Pflege im häuslichen Umfeld vorbereiten. Interaktiv, benutzerfreundlich und verständlich können die Kurse zu jeder Zeit und ortsunabhängig abgerufen werden. Die Kosten für das wissenschaftlich evaluierte Angebot werden von Pflegekassen übernommen.


3.    Worin liegen die wesentlichen Vorteile Ihres Angebots?

Florian Caspari: Bisher ist es für Pflegende recht mühsam, einen passenden Pflegekurs in Seminarform zu besuchen. So tritt z. B. eine Pflegesituation häufig plötzlich und unvorbereitet ein. Pflegekurse werden jedoch meist nur in unregelmäßigen Abständen angeboten. Hinzu kommt, dass Pflegende in diesen Kursen sehr unterschiedliche Erwartungen und Hintergründe aufweisen.

Online-basierte Pflegekurse bieten einen niederschwelligen Zugangsweg zu Schulungs- und Beratungsangeboten, der so bisher nicht möglich war. Die Erweiterung des Angebots durch Spezial- und Aufbaukurse ermöglicht es, auf die besonderen Bedürfnisse spezifischer Zielgruppen besser einzugehen. Darüber hinaus bietet das Internet die Möglichkeit, das Angebot flächendeckend verfügbar zu machen.

 

4. Welche Vorteile bietet die Kooperation mit uns, dem pme Familienservice?

Thilo Veil: Aus einer vor kurzem veröffentlichten Studie wird deutlich, dass Unterstützung für pflegende Mitarbeiter in den meisten Betrieben noch kein Thema ist. Diese Ergebnisse erstaunen angesichts einer immer älter werdenden Gesellschaft. Eine Studie der DAK Gesundheit wiederum hat gezeigt, dass zwei Drittel der befragten Pflegenden das Unterstützungsangebot „Pflegekurse“ nicht kennen und nur knapp 20 Prozent dieses nutzen.

Die Kooperation mit Ihrem Unternehmen ermöglicht uns, unsere Schulungs- und Beratungsangebote in die betriebliche Gesundheitsförderung Ihrer Partnerunternehmen zu integrieren. Im Gegenzug erweitert der pme Familienservice sein Angebotspektrum, und die Betriebe profitieren von unseren Online-Kursen.

Das Interview führte Dr. Daniel Erler.

 

Ansprechpartner: Dr. Daniel ErlerSie sind interessiert an weiteren Informationen zu unserem Produkt Homecare-Eldercare und/oder dem Angebot „Online-Pflegekurse?

Wenden Sie sich gerne an:

Dr. Daniel Erler

daniel.erler@familienservice.de