Lächle und du fühlst dich besser!

Lächle und du fühlst dich besser!

05.10.2018
Gabriele Strasser
1577

Wer kennt es nicht: ein nettes Wort, ein Kompliment, ein Lächeln ... All diese Dinge versüßen uns den Alltag und lassen uns auch stressige oder schwierige Situationen gut überstehen. Sie machen uns Freude, erhöhen unser Wohlbefinden und stärken uns. Sie kosten kein Geld, werden aber dennoch recht spärlich ausgegeben. 
 
Heute am Tag des Lächelns wollen wir das Lächeln und seine Wirkung einmal genauer unter die Lupe nehmen. „Lächle – und du fühlst dich besser!“ klingt wie einer dieser plakativen Sprüche, wie man sie oft auf Postkarten findet. Aber es stimmt. Der französische Psychologe Robert Soussigna hat bewiesen, dass Lächeln die Laune hebt und uns verbindet. 
 
Freue ich mich, wenn ich angelächelt werde? Begegne ich den Kindern, meinen Kollegeninnen und Kollegen und anderen Mitmenschen mit einem Lächeln? Wie ist meine Wirkung auf andere, wenn ich lächle? 
 

Lächeln hält gesund

Diese Fragen sind nur wenige Anregungen, die dich unterstützen können, dein individuelles und wunderschönes Lächeln öfter zu teilen. Denn nicht nur auf deine Mitmenschen wirkt sich ein Lächeln positiv und sympathisch aus. Auch auf deine Gesundheit hat regelmäßiges Lächeln eine positive Wirkung. Lächeln baut Stress ab, fördert dein Immunsystem und entspannt.
 
Wenn wir uns im BulliGarten umhören, wird schnell deutlich, dass es bei uns wesentlich mehr Momente und Situationen gibt, die uns lächeln lassen, als solche, die uns traurig stimmen.
 
Wir finden etwas witzig, wir freuen uns, es ist kitzelig, wir werden angelächelt, wir sind freudig gespannt ... Diese Momente zaubern uns ein Lächeln ins Gesicht. Wir ziehen die Mundwinkel rechts und links hoch, zeigen vielleicht sogar unsere Zähne und lächeln. Lächeln verbindet, tröstet, kann ansteckend sein und macht sofort glücklich. 
 
Aber was können wir machen, wenn uns mal nicht zum Lächeln zumute ist? Der BulliGarten hat dazu folgende Tipps: Schau dir lustige Tiervideos an, lächle dich selbst im Spiegel an, rufe eine Person deines Vertrauens an, denk an eine Situation, die dich bereits einmal zum Lächeln gebracht hat, gehe bewusst durchs Leben und erfreue dich am Lächeln anderer Menschen.
 
Rein theoretisch wissen wir nun also alles, was wir zum Thema „Lächeln“ wissen müssen. Nun ist der praktische Teil gefragt! Legt los und lächelt.
 

Über den Welttag des Lächelns

Der Tag des Lächelns wird jedes Jahr am ersten Freitag im Oktober gefeiert. Die Idee zum Tag liegt dem Werbegrafiker Harvey Ball zugrunde, der als Erfinder des "Smileys" gilt. Der weltweit erste Tag des Lächelns fand 1999 statt.