Buch-Tipp: "Tapsi will kuscheln"

Buch-Tipp: Tapsi - pme Familienservice Blog

26.04.2017
Isabel Hempel
2675

Was hat Tapsi da nur angestellt? Der kleine, grüne Walddrache will unbedingt mit seiner Freundin Pünktchen kuscheln – eine winzige Elfe in roten Gummistiefeln. „Nie im Leben!“ ruft Pünktchen. „Du weißt genau, was beim letzten Mal passiert ist!“ Hm, da ist Tapsi wohl beim letzten Kuschelversuch in ein echtes Fettnäpfchen getapst. Und meine vierjährige Testleserin Alma wundert sich schon sehr, warum eine kleine Elfe so wiederborstig sein kann.

Jedenfalls wehrt Pünktchen all seine Annäherungsversuche standhaft ab: Er schenkt ihr einen großen Stein, Blumen und am Ende sogar ein lebendiges Häschen. Wieder ein Fettnäpfchen „Tapsi, wie oft muss ich dir noch sagen, dass wilde Tiere keine Geschenke sind?“, schimpft die Elfe und umarmt das Häschen als Entschuldigung. Jetzt ist Tapsi wirklich traurig. Warum kuschelt sie mit dem und nicht mit mir?

Auch Alma versteht langsam die Welt nicht mehr. Sie leidet mit Tapsi und streichelt die Bilder des kleinen Drachens um ihn zu trösten. Zum Glück schafft Tapsi es am Ende doch, dass Mitgefühl seiner Freundin zu wecken. Er rettet einen kleinen Vogel, der aus dem Nest gefallen ist. Das rührt Pünktchen so sehr, dass sie Tapsi gerne in die Arme schließt. ABER DA PASSIERT ES WIEDER!

„Tapsi“ hat eine schöne Pointe, die an dieser Stelle nicht verraten wird – die aber jedes kleine Kind sofort versteht. Der britische Illustrator Sean Julian schafft es, den Figuren Emotionen wie Freude, Enttäuschung, Wut, Eifersucht und Ekel ins Gesicht zu schreiben. Das macht „Tapsi“ für die kleinen Leser zu einer echten Gefühlsachterbahn. Und nebenbei erfahren sie etwas über Grenzen und Abgrenzung: Denn „Nein“ sagen ist erlaubt und kuscheln muss man wirklich nicht mit jedem!

 


 

Tapsi will kuscheln!
NordSüd Verlag 2017
Empfohlen für Kinder zwischen vier und sechs Jahren!
ISBN-10: 3314103638
32 Seiten, 14 Euro